Webtrekk-Certified-Mironov

Webtrekk Anwender-Zertifizierung

Tipps für die Webanalyse-Prüfung von Webtrekk

Da ich schon seit fast zwei Jahren intensiv mit Webtrekk arbeite, habe ich mich dazu entschlossen, die Anwender-Prüfung von dem Tool-Anbieter zu absolvieren, um den Titel Webtrekk Professional zu erlangen. In diesem Beitrag möchte ich ein paar Tipps für diejenigen geben, die das Zertifikat von Webtrekk ebenfalls erwerben möchten.

Voraussetzungen und Vorbereitung

Als Voraussetzung gilt entweder die Teilnahme an den Online-Schulungen, die Webtrekk regelmäßig anbietet, oder gute praktische Tool-Kenntnisse, die man sich im täglichen Doing angeeignet hat. Wichtig ist meiner Meinung nach auch, dass man eine möglichst breite Anwendererfahrung hat. Anwender, die nur in wenigen ausgewählten Bereichen von Webtrekk Profis sind, werden es bei der Prüfung schwer haben. Man braucht einen guten allgemeinen Überblick von den grundlegenden Funktionen in Webtrekk.

Als Vorbereitung empfehle ich die Schulungsunterlagen im Supportcenter. Diese sind gut strukturiert, verständlich und decken mindestens 80% aller Prüfungsfragen ab.

Im Supportcenter gibt es auch Lernvideos, die man sich als Vorbereitung anschauen kann. Ich muss allerdings zugestehen, dass ich auf die Videos verzichtet hatte und nur mit den Folien gelernt habe. Das ist aber sicherlich Geschmacksache.

Meine Vorbereitung hat insgesamt zwei Wochen gedauert. Allerdings bin ich an die Sache eher gechillt herangegangen. Wenn man eine richtige Crash-Vorbereitung absolviert, kann man es, bei genügend Vorkenntnissen, sicherlich auch in einer kürzeren Zeit schaffen.

Anmeldung und Ablauf

Anmelden kann man sich auf der Website oder über seinen Account-Manager (Danke, Felix!) Nachdem die Prüfungsgebühr bezahlt wurde, kriegt man einen Anmelde-Link. Die Prüfung kann nun über den Link jederzeit gestartet werden.

Der Test dauert insgesamt 45 Minuten. Vor dem Start wird man gewarnt:
Bitte bedenken Sie, dass Ihnen nur 45 Minuten zur Verfügung stehen und versuchen Sie aus dem Grund, nicht zu viel Zeit für Fragen, bei denen Ihnen die Antwort nicht direkt klar ist, aufzuwenden. Haben Sie außerdem keine Bedenken, dass die gegebene Zeit nicht ausreichend ist – es ist eher unwahrscheinlich, dass Sie alle Fragen beantworten werden.
Diesem Satz kann ich allerdings widersprechen. Ich habe lediglich 35 Minuten für die Beantwortung benötigt und konnte dabei bei allen Fragen eine Antwort ankreuzen. Das könnte aber auch dadran gelegen haben, dass ich wegen der genannten Warnung besonders unter Zeitdruck stand und mich extra beeilt habe 🙂

Mich hat im Laufe des Tests ein wenig gestört, dass es kein Zurück-Button gab man nicht zu den alten, bereits beantworteten Fragen zurückkehren konnte. Auf jeder Test-Seite gab es eigentlich nur zwei Optionen: Weiter oder Test beenden. Es gab also keine Möglichkeit, die beantworteten Fragen noch mal abschließend kontrollieren zu können. Deswegen mein Tipp an Alle: checkt die Antworten noch mal durch, bevor Ihr auf Weiter klickt.

Inhalt und Fragen

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 70% aller Fragen korrekt beantwortet sind. Es handelt sich um Multiple-Choice-Fragen, jede Frage hat drei Antwort-Alternativen und genau eine korrekte Antwort. Insgesamt besteht der Test aus sechs Wissensgebieten:

  • Grundlagen der Webanalyse
  • Analysen und Reports
  • Kampagnen
  • Filtern und Segmentieren
  • Analyse von Nutzerbewegungen
  • E-Commerce

Jedes Modul hat eine unterschiedliche Anzahl an Fragen (zwischen 10 und 25). Jede Frage hat das gleiche Gewicht für das Prüfungsergebnis. Der Bereich mit den meisten und nach meinem Empfinden schwierigsten Fragen ist Analysen und Reports. Auch sehr knifflig ist der Bereich Kampagnen.

Im Bereich Filtern und Segmentieren gab es ein paar Praxis-Beispiele mit den Filterungen, die man richtig zuordnen musste. Im Grunde waren es relativ einfache Beispiele, man musste sich aber trotzdem gut konzentrieren, weil schon sehr kleine Änderungen im Filter das Ergebnis vollständig verändern können.

Einige Fragen sind auf dem echten Einsteiger-Niveau, hier ein paar Beispiele:
Unterschied SEO und SEM
Unterschied zwischen PI, Visit und Visitor
Verwendung vom Platzhalter im Filter
Wie fügt man eine neue Metrik einem Reporting hinzu?

Bei den anderen Fragen musste ich teilweise richtig schwitzen:
Welche Breite haben die Objekte?
Welche Werbemittel werden nicht als bezahlter Traffic ausgewiesen?
Was ist ein Post-Click Intervall?
Eindeutigkeit des Visitors in unterschiedlichen Analysen
Unterschied Bestellwert und Produktwert

Ich habe 87 von 100 Prozent erreicht und habe die Prüfung damit erfolgreich bestanden.

Im Anschluss kriegt man per Mail das Zertifikat als PDF und eine Bild-Datei mit dem Zertifikatslogo.

Welchen Nutzen hat die Webtrekk-Zertifizierung?

Selbstverständlich die Selbstvermarktung:) Ein Zertifikat von einem führenden deutschen Webanalyse-Anbieter macht sich in jedem Xing-Profil ganz gut. Außerdem kann man sich im eigenen Unternehmen als zertifizierter Webanalyse-Profi feiern lassen. Schließlich ist dadurch die eigene Qualifikation durch einen externen, kompetenten Webanalyse-Anbieter bestätigt.

Was aber noch wichtiger ist: dank einer intensiven Vorbereitung für die Prüfung lernt man Webtrekk ganz von vorne und sehr systematisch. Viele Aspekte oder Funktionen, die man vorher vielleicht gar nicht auf dem Radar hatte, werden beim Durchstöbern der Unterlagen neu entdeckt. So kam man eventuelle Wissenslücken schließen oder man kommt auf ganz neue spannende Anwendungsmöglichkeiten von Webtrekk.